Drei junge Menschen sind jetzt beim Maschinenbauunternehmen UTH ins Berufsleben gestartet. Der seit 35 Jahren international agierende Hersteller von Spezialmaschinen legt großen Wert auf die Ausbildung eigener Nachwuchskräfte. „Wir brauchen Fachkräfte in allen Bereichen. Wenn wir unseren Nachwuchs selbst ausbilden, dann ist das der Schlüssel zum Erfolg unseres Unternehmens. Außerdem ebnen wir den Jugendlichen mit einer qualifizierten Ausbildung den Weg in eine erfolgreiche berufliche Zukunft“, so Peter J. Uth, geschäftsführender Gesellschafter der UTH GmbH.

Obwohl es für die drei jungen Auszubildenden ein neuer Lebensabschnitt ist, sind sie doch recht entspannt. Ihr neuer Arbeitgeber hat ihnen den Einstieg ins Unternehmen leicht gemacht: mit einem Vorab-Schnuppertag für die neuen Nachwuchskräfte, einer Rundführung im Betrieb und persönlichen Mentoren, die den Jugendlichen während ihrer Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Außerdem kennen zwei von ihnen bereits die UTH GmbH, da sie dort ein Schulpraktikum absolviert und als „Ferienjobber“ gearbeitet hatten.

Intensive Begleitung, Wertschätzung und kollegiales Arbeitsklima

Auszubildende haben bei UTH einen besonderen Stellenwert. „Neben einer intensiven Begleitung sind Wertschätzung, Fairness und ein kollegiales Arbeitsklima elementare Bestandteile der Ausbildung. Von Anfang an sind die Auszubildenden wichtiger Teil des Teams und übernehmen frühzeitig Verantwortung.“ sagt Personalleiterin und Ausbildungsverantwortliche Eva-Maria Uth.

Nach ersten Einblicken in den Abteilungen werden die Auszubildenden in den nächsten Wochen eine metallische Grundausbildung absolvieren, danach geht es bereits an einfache Aufgaben in der Maschinenmontage.

Die Geschäftsleitung und Mitarbeiter der UTH GmbH freuen sich über die jungen Nachwuchskräfte und wünschen ihnen eine erfolgreiche Ausbildung.

Für die drei Auszubildenden beginnt heute ein neuer Lebensabschnitt (von links nach rechts): Martin Musa, Anton Antolovic, Ausbilder Bernhard Reith, Jonas Blumenthal