Die Ärzte für Afrika e. V.

Rettet Leben: Sauerstoffanlage für Ghana

Die Ärzte für Afrika ist e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich es zum Ziel gesetzt hat, die medizinische Versorgung der Menschen in Afrika nachhaltig zu verbessern. Ein aktuelles Projekt ist beispielsweise die Erweiterung der Sauerstoffanlage im St Dominic´s Hospital in Akwatia/Ghana.

Eine richtig dosierte Sauerstoffgabe an Patienten kann lebensnotwendig sein und auch Leben retten. Schwerstkranke Lungen- und Herzpatienten,  Neugeborene mit Sauerstoffmangel, sowie an Covid 19 erkrankte Patienten: sie alle sind auf die Versorgung mit Sauerstoff angewiesen, wie sie zum Beispiel im Missionskrankenhaus St Dominic`s in Akwatia/Westghana bereits möglich ist.

Das St Dominic`s Hospital wurde vor sechzig Jahren von deutschen Ordensschwestern gegründet und mit einer für ghanaische Verhältnisse überdurchschnittlichen Infrastruktur ausgestattet. Es zählt zu den besten Missionskrankenhäusern Ghanas und ist – um die medizinische Versorgung gewährleisten zu können, auf Spenden und Unterstützung angewiesen.

„Wir haben uns für die Organisation Die Ärzte für Afrika e. V. entschieden, da wir aus Erfahrung wissen, dass die Spenden bei den Bedürftigen direkt ankommen. Deshalb haben wir vollstes Vertrauen in das Team, das sich für die Verbesserung der medizinischen Versorgung hilfsbedürftiger Menschen vor Ort ehrenamtlich und hoch engagiert einsetzt.“ Eva-Maria und Peter J. Uth

Die aktuell vorhandene Sauerstoffanlage stößt schon seit längerer Zeit an ihre Kapazitätsgrenzen. Zu oft müssen extrem teure Sauerstoff-Gasflaschen hinzugekauft und aufwändig transportiert werden, um die Sauerstoffversorgung in St Dominic`s Hospital abzusichern. Eine Erweiterung der Anlage ist daher dringend geboten!

Der Techniker des Vereins, Dipl. Ing. Detmer Hasselmann, betreut das Missionskrankenhaus schon seit über 20 Jahren und ist mit den dortigen Strukturen bestens vertraut. Zusammen mit einem in Ghana ansässigen europäischen Hersteller hat er die Erweiterungsanlage konzipiert und betreut nun in Kooperation mit dem Projektteam deren Installation.

Damit der Kundendienst gewährleistet werden kann und um die heimische Medizintechnik-Infrastruktur zu stärken, erfolgt die Anschaffung der Erweiterungsanlage in Ghana. Dabei ist garantiert: Es entstehen keine  Nebenkosten wie Provisionen oder sonstige Verwaltungskosten.

Erhard Rübsam: Geschäftsführender Vorstand und Projektleiter „Sauerstoffanlage für Akwatia“

Wenn Sie zu diesem Projekt weitere Fragen haben oder es vielleicht auch unterstützen möchten, können Sie sich sehr gerne an Herrn Rübsam wenden: E-MAIL SENDEN

Der Ausführungszeitraum der Anlagenerweiterung ist für das 2. Quartal 2022 geplant. Wir werden Sie auf dieser Seite mit Informationen und aktuellem Bildmaterial auf dem Laufenden halten: Schauen Sie doch ab und zu mal vorbei!

EIN UPDATE DES PROJEKTSTATUS FOLGT BALD!