07.08.2017

Blick hinter die Kulissen der UTH GmbH

Menschen mit Handicap zu Besuch

Soziale Verantwortung schreibt die UTH GmbH buchstäblich groß. So war jetzt die 26 Männer und Frauen starke Gruppe „Menschen mit Handicap“ vom DRK Eichenzell bei dem Maschinenbauer „Made in Fulda“ zu Gast. Bei einer Führung durften die Gäste einen Blick hinter die Kulissen des Unternehmens im Gewerbegebiet Münsterfeld werfen.  Die UTH GmbH in Fulda bietet regelmäßig Betriebsführungen an – dieser Einblick in den Betrieb war allerdings auch für das Unternehmen selbst etwas Besonderes und für die Gäste ein „tolles Erlebnis“.

Die Betriebsführung bei der UTH GmbH führte durch alle Abteilungen und gewährte Einblicke in die wichtigsten Bereiche, die für die Herstellung einer Maschine erforderlich sind – wie etwa die Planung, Konstruktion und Fertigung. Großes Staunen und viel Interesse herrschte in  der Montagehalle: Hier konnten sich die Teilnehmer sämtliche Fertigungs- und Montageschritte aus nächster Nähe ansehen und einen Eindruck von der Vielzahl der Maschinenbestandteile gewinnen.

„Besonders schön war es für unsere Gruppe, dass wir die verschiedenen Werkzeuge, Bau- und Maschinenteile an einigen Stationen direkt anfassen durften“, sagte der Leiter des Betreuerteams, Walter Bernhard, erfreut. Er wünscht sich, dass es auch in Zukunft solche Inklusionsprojekte geben wird, die Berührungsängste abbauen und den Umgang mit behinderten Menschen zur Normalität werden lassen.

UTH-Geschäftsführer Peter Uth, sowie Mitarbeiter des Unternehmens führten die Besucher in verschieden Gruppen durch das Werk und freuten sich über das große Interesse. „Der Wissensdrang der Teilnehmer war riesig. Sie stellten mir viele Fragen und wollten alles genau wissen. Die Begeisterung hat mir und meinem Team sehr viel Spaß gemacht“, resümierte Uth beeindruckt.

„Der Besuch bei der UTH GmbH war für uns ein tolles Erlebnis, das wir so schnell sicherlich nicht vergessen werden. Ich werde mich noch lange an diese strahlenden Augen und glücklichen Gesichter erinnern“, erklärte Martina Stidronski, ebenfalls Leiterin des Betreuerteams. Sie dankte gleichzeitig der Familie UTH für die Einladung und den UTH-Mitarbeitern für deren freiwilligen Einsatz.

„Soziale Verantwortung ist einer der wichtigsten Bausteine unserer Unternehmensphilosophie – damit ist uns die Unterstützung von Menschen mit Handicap eine Herzensangelegenheit“, begründet Eva-Maria Uth die Initiative ihres Unternehmens.

Die ehrenamtliche Betreuung der Gruppe „Menschen mit Handicap“ ist einer der Tätigkeitsbereiche des DRK Eichenzell. Diese Gruppe besteht zurzeit aus 30 Personen im Alter von 14 bis 75 Jahren und trifft sich einmal im Monat am Samstagnachmittag.